Gemeinschaftspraxis   Dr. med. G.  Schott-Weber Dr. med. K. Clavery

Allgemeinärztinnen

AKTUELLE INFORMATION ZUM CORONAVIRUS

Liebe Patientin, lieber Patient, 

wenn bei Ihnen Krankheitszeichen wie: akute Atembeschwerden, Husten, Schnupfen, Halskratzen oder Fieber aufgetreten sind          

und                                         

Sie bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall hatten, gelten Sie als Coronavirus-Verdachtsfall. 

(Informationen über den täglichen Fallzahlen in Deutschland finden Sie über:

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Informationen über internationale Risikogebiete finden Sie über:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html )


Aufgrund der in diesem Fall nötigen Isolationsmaßnahmen bitten wir Sie, unsere Praxis nicht persönlich zu betreten. So schützen Sie sich und andere. Wir bitten Sie auch einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Deshalb bitten wir Sie, sich telefonisch bei uns in der Praxis unter 0152/29653762 zu melden.

Oder Sie nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter Telefonnummer 116 117 auf oder Sie wenden sich an die Corona-Hotline des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter Telefonnummer: (09131) 6808-5101, um die weitere Abklärung zu besprechen.

Alle weiteren Informationen oder häufig gestellten Fragen entnehmen Sie bitte den unten stehenden Links: 

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html 

https://www.116117.de/de/indexp .ph


Infozettel Corona Hilfe Erlangen.pdf


COVID-19 praktische Tipps und Maßnahmen gegen Ängste und Sorgen.docx


Handhabung_Masken_KBV.pdf


Schutzwirkung_Masken_KBV.pdf


Grundsätzlich können Sie selbst viel tun, um sich und andere zu schützen – und zwar vor dem Coronavirus ebenso wie vor anderen Atemwegserkrankungen wie der Grippe. 


Denn auch Coronaviren werden in der Regel über Tröpfchen aus den Atemwegen übertragen. Gelangen diese an die Hände, kann eine Übertragung erfolgen, wenn Sie beispielsweise Ihr Gesicht berühren. Deshalb ist eine gute Händehygiene ein wichtiger Teil der Vorbeugung.


  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife. (ca. 20sec.)
  • Vermeiden Sie es, sich mit den Händen ins Gesicht zu fassen. 
  • Husten oder niesen Sie in ein Papiertaschentuch und werfen Sie dieses danach in einen Abfalleimer mit Deckel. 
  • oder niesen und husten Sie in die Armbeuge. 
  • Halten Sie Abstand mind. 1,5m zu anderen Personen


Ihr Praxisteam